ZILTENDORF gestern & heute
Ortschronik der Gemeinde Ziltendorf
ZILTENDORF gestern & heute
Ortschronik der Gemeinde Ziltendorf
ZILTENDORF gestern & heute
Ortschronik der Gemeinde Ziltendorf
ZILTENDORF gestern & heute
Ortschronik der Gemeinde Ziltendorf
ZILTENDORF gestern & heute
Ortschronik der Gemeinde Ziltendorf

Als der 2. Weltkrieg zu uns kam (Frühjahr 1945)

Anfang Februar 1945 erreichten sowjetische Truppenverbände in unserem Frontabschnitt die Oder. Die Kämpfe um die Städte und Dörfer in unserer Region zogen sich bis Mitte April hin. Ein paar Berichte dieser Kriegstage sind im Nachfolgenden wiedergegeben.

Der Stoß in Richtung Aurith – (31.Januar – 3.Februar 1945)

T-34Die südliche Gruppierung des 8. mech. Gardekorps schlug mit ihrer ersten Staffel einen Weg ein, der sich in seinem zweiten Teil exakt verfolgen lässt. Nach Durchquerung des Waldgebietes Topper / Leichholz (heute Toporów /

zum kompletten Beitrag

Kampfschwimmer-Einsatz in der Oder, Februar 1945

Im Februar des Jahres 1945 begannen sowjetische Truppen die Oder in unserem Raum zu überschreiten.
Zum Übersetzen der schweren Technik wurden zumeist Ponton-Brücken errichtet, welche sich hier in Höhe des Kraftwerks Vogelsang, Aurith und Kunitzer Loose befanden.
Da auch die deutsche Luftwaffe nur wenig gegen diese Behelfsbrücken ausrichten konnte, sezte man u.a. auch auf den Einsatz von Kampfschwimmern.
Die Anforderung von Kampfschwimmern an der Ostfront oblag aufgrund der immer häufigeren Anforderungen von K-Verbänden der „Kampfschwimmergruppe Ost“.
Diese war am 25.

zum kompletten Beitrag

“Volkszählung” im Jahr 1817

Bekanntlich befand sich Ziltendorf von 1406 bis 1817 in Besitz des Stifts Neuzelle. Als Folge des Wiener Kongresses kam die sächsische Niederlausitz zu Preußen und das Neuzeller Kloster der Zisterzienser wurde 1817 durch König Friedrich Wilhelm III. säkularisiert und weltlichen Zwecken zugeführt. Im Rahmen dieser Säkularisation erfolgte eine Bestandserfassung.

1817

Quelle: Neues Lausitzisches Magazin
Herausgegeben von der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften, Görlitz 1843

zum kompletten Beitrag

Ziltendorf – Aufmarschgebiet zur Schlacht bei Kunersdorf

In der Oderregion marschierten im Sommer 1759 die Armeen der Russen, Österreicher und Preußen auf. Friedrich II. sammelte seine Truppen in Müllrose. Die Regimenter der verbündeten Russen und Österreicher hatten in diesem Sommer bereits die Oder erreicht. Soldaten des Zaren besetzten Frankfurt (Oder), die Masse des Heeres lagerte aber noch östlich der Oder bei Kunersdorf.

Die Österreicher rückten von Süden her an. Vorauskommandos hatten u.a. Müllrose bereits eingenommen. Am 1.8. trafen die österreichischen Truppen unter Gideon Ernst Freiherr von Laudon

zum kompletten Beitrag
SUCHE
Search
Generic filters
Exact matches only
Password-Anforderung
Um Zugang zu den verborgenen Artikeln zu erhalten, lässt sich hier ein Passwort anfordern.
Neueste Beiträge
Neueste Kommentare
Statistik
Anzahl der Beiträge: 455
Kommentare: 6
Seitenzahl: 9
Letzte Aktualisierung:
2. Dezember 2020 @ 14:50
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.